Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback


http://myblog.de/rikjen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Krümel...

Verlaufen , versiegt..selbst erschaffene Gebilde in meinem Kopf beginnen zu bröckeln und zu wanken. Weil ich selbst so mit dem Kopf wackel? Oder weil es die Realität ist..ist es ein unterschied wenn es zu meiner eigenen wird?Gibt es eine Chance von außerhalb wenn innen alles zusammenstürzt? Aus angst vor dem was sein wird beginnt die Traurigkeit schon jetzt. Egoistisch und selbstmitleidig denkend an den eigenen Schmerz, Respektlos gegenüber dem was war, Mutlos gegenüber dem was sein kann. Doch so Selbstverliebt das man sich lieber verkriecht?Ekelhaft..

27.10.10 15:08


Werbung


Sternenfarben

Es begann still, tastend ,forschend.. fragend..jedes mal ein neuer Beginn und ein befremdliches Gefühl der Entfernung am Anfang..langsam kriechend kommt man sich näher und schmilzt schließlich ineinander über, bis man am ende des Abends wieder eins ist ..und noch viel mehr..

Die Sterne saugen alle zweifel und fragen auf und verwandeln sie in bunte Farben..Farben die auch die restlichen Gedanken aus meinem Kopf vertreiben..der Rest des Wochenendes verschwimmt in warmer Gemeinsamkeit ohne grenzen und durchleuchtet selbst meine Einsamkeit.

12.7.10 21:04


Der Geruch der Ungemütlichkeit..

Heute ist ein Tag , ein Tag der mich erdrückt...An dem die schönen Lieder mich zum weinen und nicht zum lachen bringen..der Grund, nicht greifbar...Er zerrt und würgt an mir herum und das Gefühl Zuviel Caffe getrunken zu haben möchte nicht verschwinden und macht mich wahnsinnig.. Auch steigt mir andauert der unangenehme Geruch meiner griesgrämigen Oma in die Nase, der mich jedes mal schauern lässt und mein Geist möchte sich von meinem Körper verabschieden...

“wenn ich das Kind auf die Straße schubse..was würde passieren“ nagendes schlechtes Gewissen wegen Dingen die ich nie getan habe ..Der Kopf trickst mal wieder die Seele aus und macht sie krank..

“wenn ich mit dem Hals auf den Nagel falle, verblute ich?“ Verlustängste wegen des Nagels, ohne zu wissen das er es ist, da der Gedanke schon längst wieder verschwunden ist..was ist es das uns nicht lieben lässt was wir lieben..Geschenkt in Form eines Essens..gedankt mit Wut..und zurück bleibt Trauer über die Ungerechtigkeit der eigenen Emotionen..Ich muss schlafen, doch die Nacht lehrt meinen Kopf nicht mehr, und der Müll bleibt am nächsten morgen übrig...




8.7.10 20:42





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung